Die Marke Raab steht für Tradition und Qualität im Schornsteingeschäft und bildet einen wichtigen Vertragspartner des Schornsteinfachhandel. Das Kerngeschäft der Raab Gruppe konzentriert sich auf die Herstellung und Entwicklung hochwertiger Schornstein- sowie Abgassysteme aus Edelstahl und wird durch ein zusätzliches Sortiment aus abgastechnischen Komponenten der Marke Kutzner + Weber ergänzt.

Ein wichtiger Vertragspartner von Schornsteinfachhandel ist die Firma Schiedel. Hierbei handelt es sich um eines der bedeutendsten Unternehmen in der Schornsteinbranche, welches schon seit Jahrzehnten für etwaige wichtige technische Entwicklungen innerhalb der Branche gesorgt hat.

Der Schornsteinfachhandel arbeitet seit vielen Jahren mit dem Schornstein Produzenten Jeremias zusammen. Wir tun dies aus guten Gründen und wünschen uns, dass auch unsere Kunden diese Gründe verstehen und unsere Begeisterung für die Produkte teilen. Darum stellen wir Ihnen nunmehr einen unserer Lieferanten vor.

Bei der großen Vielzahl an Light-Produkten, könnte man annehmen, dass dieser Trend nun auch im Schornsteinbau angekommen ist. Allerdings hat der Ausdruck "light" oder "leicht" hier eine andere Bedeutung: Denn hier geht es tatsächlich um das Eigengewicht des Schornsteins.

Es gibt viele gute Gründe, sich für einen modernen Außenschornstein zu entscheiden: So ein Edelstahlschornstein erträgt die extrem große Hitze, welche notwendig ist, um auch Feinstaubpartikel rückstandslos zu verbrennen. Er ist in hohem Maße witterungsbeständig und leicht zu montieren. Oftmals brennt dank des guten Zugs des neuen Schornsteins auch das Feuer im Kaminofen effizienter ab und im Ergebnis genießt man mehr wohlige Wärme und spart effizient Energie, Rohstoffe und Geld. Was nach der erfolgreichen Installation des neuen Schornsteins bleibt, sind die leeren Schächte des alten, gemauerten Kamins, welche bislang ungenutzt vor sich hin dämmerten. Hierfür gibt es jetzt eine pfiffige Verwendung, welche den Alltag nachhaltig erleichtert: Der hauseigene Wäscheabwurf!

Will ein Schornsteinfeger einen Kamin inspizieren, so ist er bislang sehr eingeschränkt, da nur die obere Öffnung oder eine Prüf- und Reinigungsöffnung im Schornstein einen Zugang mit einem stark begrenzten Sichtfeld bieten. In besonderen Fällen wird schon mal eine Kamera an einem Draht in den Schornstein geführt, aber jetzt wurde mit einer spektakulären Aktion eine vollkommen neue Technologie auf die Schornsteininspektion angewandt: Auf der Zeche Zollverein im Ruhrgebiet wurde erstmals eine Drohne für die Inspektion innerhalb eines Schornsteins genutzt.

Immer wieder kommt der Schornsteinbrand in den Medien zur Sprache. Doch nicht der Schornstein selbst brennt sondern der sich darin angeschlagene Ruß. Fachlich handelt es sich um den sogenannten Rußbrand.

Schornsteine gibt es bereits seit Jahrtausenden. Sie funktionieren auf Basis eines einfachen physikalischen Prinzips, dem sogenannten Kamineffekt. Dieser besagt, dass in einem Schornstein oder Kamin Rauch, Abgase und Schadstoffe allein aufgrund der natürlichen Konvektion an die Außenluft abgegeben werden.

Moderne Brennwerttechnik zeichnet sich durch eine maximale Nutzung der Energie aus. Zur Nutzung der Brennwerttechnik, ist auch die Verwendung eines Edelstahlschornsteins möglich. Dieser kann sowohl einwandig wie auch doppelwandig gewählt werden. Zusätzlich sollte der Edelstahlschornstein für feuchten Betrieb geeignet sein.

Schornsteine dienen der Abführung von Abgasen, welche bei der Verbrennung entsprechender Brennstoffen, in Feuerungsanlagen entstehen. Die Eigenschaften sowie die Art der Installation von Schornsteinen unterliegen klaren Regelungen

Ein Schornstein ist enormen Belastungen ausgesetzt, sodass sich nach einem gewissen Zeitraum Verschleißerscheinungen zeigen können. Hierbei spielt es keine Rolle, ob es sich um einen gemauerten Schornstein oder um einen Edelstahlschornstein handelt.

Die Installation oder Sanierung eines Schornsteins erfordert die Berücksichtigung von verschiedenen Faktoren. Diese beeinflussen einen einwandfreien und gefahrlosen Betrieb des Heizsystems und der Abgasanlage.

Seite