Exhaustor & Rauchsauger - Wie ein kleines Gerät den Zug optimiert!

Schornsteine gibt es bereits seit Jahrtausenden. Sie funktionieren auf Basis eines einfachen physikalischen Prinzips, dem sogenannten Kamineffekt. Dieser besagt, dass in einem Schornstein oder Kamin Rauch, Abgase und Schadstoffe allein aufgrund der natürlichen Konvektion an die Außenluft abgegben werden. Im wesentlichen geschieht dies, weil warme Luft eine geringere Dichte hat, nach oben steigt und durch die obere Öffnung eines Schornsteins dann eben austritt. Dieser Luftaustritt verursacht dabei einen Unterdruck in dem Schornsteinschacht und so wird weitere Luft in den Kamin gesaugt und erwärmt. Dies führt zu einer ständigen Selbsterhaltung des Kamineffekts, wie das Video unseres Partners exodraft sehr anschaulich demonstriert: 

 

 

In der Vergangenheit war dieser einfache Effekt sicherlich überwiegend genügend.  Allerdings war in den vergangenen Jahrhunderten auch die Ökologie kein Thema und Schadstoffe wurden ungefiltert in die Luft geblasen. Auch war Energieeffiezienz noch nicht im heutigen Maße relevant. Desweiteren kam es immer wieder zu Problemen bis hin zu tödlichen Unfällen, wenn der Kamineffekt gestört wurde. Hier kann es eine Vielzahl von Ursachen von Fallwinden bis hin zu Krähennestern geben. Gerade auch bei Altbauten kann ein Schornstein ungünstig ausgelegt sein, so dass der vorhandene Zug einfach nicht ausreichend ist oder nur einen mangelnden Abbrand verursacht.  Entsprechend wurden Rauchsauger und Exhaustoren entwickelt, um jeden Rauch abszusaugen, den Zug zu optimieren und die Umwelt zu schützen. Unabhängig von der Verbrennungsphase sorgt der Rauchsauger in der Anzündphase, beim Volllastbetrieb und auch bei allen Witterungsverhältnissen für den richtigen Zug und so für den optimalen Abbrand. Damit wird dann auch das Brennmaterial vollständig und energieffizient verheizt.  

Sinn und Funktionsweise der Rauchsauger

Rauchsauger und Exhaustoren sind kleine Abgassysteme, welche auf den Edelstahlschornstein gesetzt werden und welche dort einen sicheren und zuverlässigen Zug verantworten. Das Prinzip der Exhaustoren beruht auf den Erfindungen des Lübeckers Wilhelm Beth, der als der mit seinen bereits 1886 bis 1922 entwickelten Patenten als Vater der Entstaubungsindustrie gilt. Seit dem haben sich die Rauchsauger enorm weiter entwickelt.So stellt heutzutage ein eigener Abgasventilator auf dem Schornstein den Unterdruck im Rauchgasrohr sicher. So ist jede Gefahr von Fallwinden oder anderen Ursachen, welche dazu führen können, dass Rauch und Schadstoffe nicht vollständig abziehen oder gar in die Wohnräume gelangen können, vollkommen ausgeschlossen. Dabei sind die Rauchgasfilter für jeden Brennstoff einsetzbar und robust für den Dauerbetrieb konstruiert. Temperaturen von bis zu 250°C, Witterung und Zeit stellen kein Problem mehr da. Viele Rauchsauger weisen eine Lebensdauer von über 20 Jahren auf.Viele Geräte sind mit speziellen Gittern ausgestattet, welche als Finger- und Vogelschutz dienen. Dies verhindert auch den Bau von Krähennestern, welche schon so manchen Abzug verstopft haben.

 

Hier finden Sie den passenden Rauchsauger! 

 

Ausgestaltungsoptionen und Zubehör für den Rauchgassauger

Die Ausgestaltungsoptionen eines Rauchsaugers sind vielfältig. Ein wesentlicher Aspekt beschäftigt sich jedoch mit der Frage, wohin die Rauchgase abgegeben werden sollen. Hier wird im wesentlichen zwischen horizontal oder vertikal auswerfenden Rauchsaugern unterschieden und die Wahl ist von den gegebenen baulichen Bedingungen abhängig. Auch weitere technische Merkmale wie die Fördermenge oder der Förderdruck hängen dann jeweils von der Größe des Schornsteins und der Menge des zu verarbeitenden Rauchs ab. Auch wenn die meisten Rauchsauger inzwischen für den Dauerbetrieb geeignet sind, so kann es sein, dass dieser vom Eigentümer nicht gewünscht wird. Dies kann daran liegen, dass zum Beispiel im Übergang zwischen den Jahreszeiten der Kamin selbst nur sporadisch genutzt wird oder dass ein gut isoliertes Haus nur den gezielten Einsatz des Ofens benötigt. Hier ist es wichtig, dass dass auch der Rauchsauger entweder manuell, zeitgesteuert oder automatisch zu- und abschaltbar ist. Moderne Exhaustoren können auch so eingestellt werden, dass sie den Zug im Schornstein komplett selbstständig regeln. Entsprechende Regler oder Timer können gegebenenfalls auch nachgerüstet werden.Abschließend lässt sich feststellen, dass durch Rauchsauger und Exhaustoren der Schornstein sicherer geworden ist und der Abbrand energieeffizienter und dadurch ökologischer und sparsamer erfolgt. Der Schornsteinfachhandel steht individuell und unverbindlich per E-mail, Telefon oder gerne auch persönlich zur Verfügung, um alle Fragen rund um die Sicherung Abführung von Abgasen zu beantworten. 

Kommentar schreiben

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.