Edelstahlschornstein gebraucht kaufen? – Warum besser nicht

Neu oder gebraucht?

 

In der heutigen von Konsumgütern nur so überfüllten Gesellschaft fragt sich mittlerweile so manch ein Verbraucher, ob alles, was er erwirbt neu sein muss. Durch Gebrauchtkäufe verlängert sich das Leben der weiter verkauften Konsumgüter um eventuell noch etliche Jahre und Sie als verantwortungsbewusster Verbraucher tragen ebenfalls zur Nachhaltigkeit bei. Im Falle der meisten Konsumgütern mag dieser Denkansatz durchaus seine Berechtigung und Legitimität haben, doch wie verhält es sich mit technisch aufwendigen Gütern oder Gütern, die unter Einhaltung ganz bestimmter Normen und Vorschriften zu produzieren sind. Güter wie ein Edelstahlschornstein. Dieser ist so gefertigt, dass er nicht nur gewissen gesetzlichen Standards entspricht, sondern auch das damit einhergehende Gefahrenpotential durch Brände minimieren muss. Somit gehört der Edelstahlschornstein in eine Sonderkategorie an Gebrauchsgütern. Weswegen ein jeder, der sich einen Edelstahlschornstein gebraucht zulegen möchte, sich ernsthaft fragen sollte, ob sich der Gebrauchtkauf wirklich lohnt?

 

Die Katze im Sack?

 

Wer sich einen gebrauchten Edelstahlschornstein kaufen möchte, wird im Internet schnell fündig. Anhand der dazu veröffentlichen Bilder, kann sich ein jeder zumindest einen ersten optischen Eindruck von dem Zustand des Schornsteins verschaffen. Doch worauf sich nicht anhand der Bilder schließen lassen kann, ist die Frage nach der vorschriftsmäßigen Bedienung des Ofens und auch des Schornsteins. Weswegen Sie unbedingt einen gebrauchten Schornstein persönlich in Augenschein nehmen sollten.

Bereits hierbei können bei einigen Interessenten Probleme auftreten, da sie als Laien nicht erkennen können wie gut der Zustand des Edelstahlschornsteins wirklich ist. Leider verrät der Schornstein nicht welche Brennstoffe der ehemalige Besitzer zum Anfeuern genutzt hat und ob er alle Fristen für die Wartung der Feuerstätte eingehalten hat. Selbstverständlich könne Sie sich bei dem vorherigen Besitzer nach der Art und Weise der Benutzung seiner Feuerstätte erkundigen, und selbst bei ehrlichen Antworten lauert hier die nächste Gefahr: manche Betreiber von Feuerstätten sind sich der falschen Bedienung ihrer Öfen und folglich auch Schornsteine gar nicht bewusst. Aufgrund eines falschverstandenen Konzepts darüber wie sich Energie einsparen lässt und teilweise aus Unwissenheit, kommt es des Öfteren trotz des richtigen Brennstoffes dennoch zur falschen Heizmethode, welche auf Dauer schädlich für die Abgassysteme ist.  

Sollte der vorherige Besitzer zu feuchtes Holz oder auch zu große Holzstücke benutzt haben, wächst die Gefahr einer Rußablagerung im Schornstein und den Rauchrohren. Es droht ein Schornsteinbrand aufgrund gefährlicher Glanz-oder Hartrußablagerungen. Auch der falsche Brennstoff oder ein billiger, nicht energieeffizienter Ofen, der vorher an den Schornstein angeschlossen war, mit einem kleinen Wirkungsgrad trägt nicht unerheblich zum Rußbrandrisiko bei. Wenn sie somit einen gebrauchten Schornstein mit hartnäckigen Rußablagerungen in dessen Schornsteinwandungen erwerben, gefährden Sie unter Umständen sich selbst und Ihre Familie.

Selbst der Schornsteinfeger kann Ihnen keine Gewissheit darüber verschaffen, ob sich ein gebrauchter Schornstein in einem einwandfreien Zustand befindet, da manche Schäden nicht offensichtlich zutage treten. Schlimmstenfalls riskieren Sie es bei Ihrer Feuerstättenschau, nachdem Sie sich einen gebrauchten Edelstahlschornstein bereits moniert haben, die Abnahme durch den Schornsteinfeger nicht zu erhalten. Das hieße Sie müssten die bereits investierte Summe nochmals in ein brandneues Edelstahlschornsteinsystem stecken, was zu Mehrkosten führt.

 

Nicht nur optisch ein Problem…

 

Da die Edelstahlschornsteinsysteme seitens der Hersteller immer in unterschiedlichen Chargen hergestellt werden, kann es Ihnen passieren, dass nach Erwerb eines gebrauchten Edelstahlschornsteins, Sie eines der Elemente gerne auswechseln würden. Dieses würde sich jedoch aufgrund der verschiedenen Chargennummern farblich von den bereits vorhandenen Elementen absetzen. Dies sagt durchaus nicht jedem Kunden zu, zumal selbst nach längerer Zeit die neueren Elemente immer noch eine andere Farbe als die gebrauchten aufweisen.

Zudem könnte Ihr gebrauchter Schornstein aus Elementen einer älteren Produktion bestehen, welche selbst von demselben Hersteller nicht mehr gefertigt werden. Die Abschlüsse und Mündungselemente würden nicht mehr ineinander passen, so dass Sie das gesamte Schornsteinsystem auswechseln müssten. Bei vielen Anschlusstücken handelt es sich um passend genau für ein Schornsteinsystem gefertigte Teile. Diese sind sehr schwer und nur als Sonderteil auf dem Markt erhältlich. 

Selbst wenn Sie sich nur einige Elemente, wie zum Beispiel ein Reinigungselement oder das T-Stück gebraucht kaufen möchten, mit dem Ziel etwas Geld einzusparen, kann es passieren, dass Sie zu dem falschen Hersteller greifen und die Elemente nicht miteinander kompatibel sein könnten. Auf dem Fachmarkt existieren viele kleine Hersteller und Marken mit sich ständig wechselnden Modellen, welche nicht beliebig miteinander kombiniert werden können. Die Ersatzteilsuche erwiese sich als sehr schwierig bis gar unmöglich, was bedeutete, dass Sie mehrere Elemente auf einmal tauschen müssten. Was wiederum eine erneute Demontage des gesamten Schornsteins zu Folge hätte. Durch ein häufiges Demontieren und Wiederaufbauen können die Sicken und Muffen des Edelstahlschornsteins sich weiten und locker werden. Der Schornstein würde an vielen Steckverbindungen mit dem „Wackeln“ anfangen und somit wäre seine Stabilität nicht mehr hundertprozentig gewährleistet.

 

Hilfe vom Profi?

 

Sowohl bei den neuen wie auch bei den gebrauchten Edelstahlschornsteinsystemen, bleibt die Frage nach der Montag offen. Bei einem Neukauf können Sie sich gleich für eine Montage, meist schon zum Festpreis, entscheiden. Die Handwerker montieren Ihren Edelstahlschornstein fachgerecht und übernehmen dafür die Haftung. Bei einem gebrauchten Edelstahlschornstein müssen die Fachkräfte genauso eine Gewährleistung erbringen wie für einen neuen. Dies wird jedoch nicht jeder Handwerker machen, denn im Falle eines Schadens wäre er der nächste Ansprechpartner und würde somit ein Risiko tragen. Wenn Sie nicht in der Lage sein sollten Ihren Edelstahlschornstein selbst zu montieren, müssen Sie eventuell mit Schwierigkeiten rechnen beim Auffinden eines bereitwilligen Montageteams. Nur bei einem Neukauf profitieren Sie von einer allumfassenden Gewährleistungs-und Garantiepflicht seitens der Hersteller und Händler. Der Schornstein-Fachhandel arbeitet mit Premiumherstellern zusammen, welche eine Herstellergarantie von 25 Jahren auf Korrosionsbeständigkeit ihrer Edelstahlschornsteine und Edelstahlprodukte gewähren. In ausgiebigen Tests und Untersuchungen wird die Korrosionsresistenz mehrfach überprüft und zertifiziert, so dass Sie sich als Kunde bei einem Neukauf Ihres Edelstahlschornsteins nur auf den besten Service verlassen können. Bei einem Gebrauchtkauf kann im Schadensfall aller Wahrscheinlichkeit nach keine Rest-Garantie in Anspruch genommen werden.

 

Trotz vieler verlockender Angebote auf Internetportalen für Gebrauchtwaren, lässt sich feststellen, dass die Preisunterschiede zwischen neuen und gebrauchten Edelstahlschornsteinen nicht wesentlich groß sind. Bedenken Sie ebenfalls die möglichen Mehrkosten, die auf Sie zukommen, falls etwas mit Ihrem gebrauchten Schornstein schief gehen sollte. Die vermeintlich preiswerte Alternative könnte sich ganz schnell als die „Katze im Sack“ und somit als versunkene Kosten entpuppen.

 

Kommentar schreiben

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.