Die meisten Hausbesitzer haben sich noch nie Gedanken um die Länge ihres Schornsteins gemacht. Warum auch? Durch den Schornstein wird der Rauch des Kaminofens oder der Heizung an die Außenluft abgegeben und mehr ist an dem Thema auch nicht dran. Oder doch? Gerade bei energieeffizienten Neubauten wie Passiv- oder Niedrigenergiehäusern sieht man zunehmend Außenschornsteine, welche nicht zu letzt auch durch ihre Länge auffallen. Wir erklären, warum zumindest bei dem Thema "Schornstein" es dann doch auf die Länge ankommt.

Eigentlich funktioniert ein Schornstein durch bloße Physik. Naturwissenschaftler erklären den Kamineffekt durch die sogenannte natürliche Konvektion. Weil warme Luft eine geringere Dichte als kalte Luft hat, tritt der Rauch einer Feuerstelle mit den zugehörigen Abgasen durch eine obere Öffnung aus. Gleichzeitig entsteht durch das Entweichen der Luft ein Unterdruck und so wird die umliegende Luft durch den Außendruck in den Kamin gepresst. Auch diese "neue Luft" wird erwärmt, steigt nach oben und der Prozess wiederholt sich fortdauern in einer Schleife der Selbsterhaltung.

Nur die Besten werden nominiert oder gar ausgezeichnet. Das gilt für die Oscars, die an diesem Wochendende in Los Angeles vergeben werden genau so, wie für Sterneköche und Online-Shops. Entsprechend ist es eine ganz besondere Ehre, dass in diesem Jahr der Schornsteinfachhandel für den Shop-Award 2017 nominiert wurde.