Ein moderner Schornstein transportiert den heißen Rauch und die Abgase von der Feuerstätte an die Außenluft. So wird sichergestellt, dass die Raumluft frei von Giftstoffen bleibt und wir stets Sauerstoff einatmen können. Schon alleine dafür müsste jeder Schornstein (bzw. dessen Konstrukteure) mit Lob überhäuft werden. Um sich jedoch bewusst zu machen, wie leistungsfähig ein moderner Schornstein tatsächlich ist, betrachten wir hier ausführlich, welchen Giftstoffen und Witterungseinflüssen der Schornstein ausgesetzt ist.

Auf den ersten Blick scheint das lange Rohr eines Edelstahlschornsteins nicht nach höherer Mathematik zu verlangen. Doch eine EU-Norm sorgt dafür, dass eine komplexe Berechnung, die alle relevanten Komponenten für einen passgenauen und funktionsoptimierten Schornstein einbezieht, Voraussetzung für die Entscheidung für oder gegen einen bestimmten Schornstein ist. Relevante Komponenten für den passgenauen Schornstein sind zum Beispiel der Zugbedarf der Feuerstätte, Länge, Größe, Material der Verbindungsstücke, der Widerstand, den die Zuluft überwinden muss und vieles mehr.

Grundsätzlich ist die Montage eines Außenschornsteins kein Hexenwerk. Im Handel sind passgenaue Schornsteinbausätze verfügbar und im Internet finden sich auch reichlich Montageanleitungen und Tutorials. Trotzdem sollte man doch einige Überlegungen anstellen, bevor man selbst die Wanddurchführung in die Mauer stemmt.