Der Deutsche liebt die Technik und wohl insbesondere seine Auto. Im Schnitt fährt er seinen Wagen 8,8 Jahre, dann hat das Auto ausgedient und wird ausgetauscht. Bei der Heizungsanlage scheint die Technikverliebtheit jedoch nicht so ausgeprägt zu sein. Liegt es am mangelnden Prestige oder fehlt hier einfach das öffentliche Bewußtsein und die politische Lobby? Laut einer Erhebung des Schornsteinfegerhandwerks gelten rund 2/3 aller zentralen Heizungsanlagen in Deutschland als veraltet und technisch ineffizient.

Kennzeichnung von Schornsteinen

Kennzeichnung von Schornsteinen verstehen! Was steht auf meinem Schornstein?

Immer wieder kommt der Schornsteinbrand in den Medien zur Sprache. Doch nicht der Schornstein selbst brennt sondern der sich darin angeschlagene Ruß. Fachlich handelt es sich um den sogenannten Rußbrand.

Schornsteine gibt es bereits seit Jahrtausenden. Sie funktionieren auf Basis eines einfachen physikalischen Prinzips, dem sogenannten Kamineffekt. Dieser besagt, dass in einem Schornstein oder Kamin Rauch, Abgase und Schadstoffe allein aufgrund der natürlichen Konvektion an die Außenluft abgegeben werden.

Moderne Brennwerttechnik zeichnet sich durch eine maximale Nutzung der Energie aus. Zur Nutzung der Brennwerttechnik, ist auch die Verwendung eines Edelstahlschornsteins möglich. Dieser kann sowohl einwandig wie auch doppelwandig gewählt werden. Zusätzlich sollte der Edelstahlschornstein für feuchten Betrieb geeignet sein.

Schornsteine dienen der Abführung von Abgasen, welche bei der Verbrennung entsprechender Brennstoffen, in Feuerungsanlagen entstehen. Die Eigenschaften sowie die Art der Installation von Schornsteinen unterliegen klaren Regelungen

Ein Schornstein ist enormen Belastungen ausgesetzt, sodass sich nach einem gewissen Zeitraum Verschleißerscheinungen zeigen können. Hierbei spielt es keine Rolle, ob es sich um einen gemauerten Schornstein oder um einen Edelstahlschornstein handelt.

Die Installation oder Sanierung eines Schornsteins erfordert die Berücksichtigung von verschiedenen Faktoren. Diese beeinflussen einen einwandfreien und gefahrlosen Betrieb des Heizsystems und der Abgasanlage.

Wie funktioniert ein Schornstein?
Alles über die technischen Eigenschaften und das Funktionsprinzip.

Der Schornsteinfeger, auch unter den Bezeichnungen Kaminkehrer oder Kaminfeger bekannt, ist für die Überwachung von Schornsteinen im Innenbereich und Außenbereich zuständig. Er ist bei allen Fragen rund um das Thema Rauchabzug die Fachkompetenz und berät auch gerne, wenn es beispielsweise um den nachträglichen Einbau eines Kaminofens geht.

Sie planen einen Edelstahlschornstein ? Worauf ist hierbei zu achten, welche Tätigkeiten fallen an? Mit welchen Kosten ist zu rechnen?

Hatten Sie auch schon die Ehre mit Ihrem Schornsteinfeger zu sprechen bez. einer Verlängerung Ihres bestehenden Schornsteins? Mit der Sanierung Ihrer bestehenden Heizungsanlage ist es sehr oft erforderlich auch den bestehenden Schornstein zu verlängern.

Seite